METALL

Dashboard-Metall1

Metallsektor an der Börse ArcelorMittal: AMS:MT: (%)
Aperam SA: AMS:APAM: (%)
United States Steel Corporation: NYSE:X: (%)

  • Unfortunately, we could not get stock quotes this time.


Das Eisen schmieden…

Die gegenwärtige Konjunkturerholung schlägt sich auch in der Metallproduktindustrie nieder. Aber das geht natürlich nicht von selbst! Dazu muss die Produktion effizienter und auf Sonderanfertigungen ausgelegt werden, denn der Gewinn steckt zumeist in kundenspezifischen Kleinserien. Innovationen, wie z.B. Additive Manufacturing bzw. additive Fertigung (3D-Drucken) und Robotik weisen den Weg in die Zukunft. Für den Erfolg sind ein gutes Wissensmanagement und kurze Kommunikationswege zum Kunden unabdingbar.

Immer am Ball

Als Handelsfirma muss man wie ein Fußballprofi agieren: Schnelle Reaktion und Kurzpassspiel mit dem Kunden sorgen für den überlegenen Service, den Kunden verlangen. Als Hersteller von Metallprodukten punkten Sie auf dem heutigen Markt vor allem mit Smart Customization, also der intelligenten Modifikation von Standardprodukten für Sonderanfertigungen. Smart Customization erfordert allerdings eine nahtlose Kontrolle der eigenen Herstellungskette, der Produktionsprozesse und Automatisierung, um spezifische Kundenanforderungen flexibel und gewinnbringend erfüllen zu können.

Metall6

Elf Schritte auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft

Messerscharfe Vor- und Nachkalkulation

Da die Preise weiterhin erheblich unter Druck stehen, verlangt die Kalkulation höchste Aufmerksamkeit, denn sie muss zu jedem Zeitpunkt messerscharf bleiben.

Sicherheit durch Tracking & Tracing

Tracking & Tracing zur Zurückverfolgung von Materialien bis zu den ursprünglichen Lieferanten ist heute auch bei kleineren Betrieben gang und gäbe. Und das ist sehr sinnvoll. Nicht nur weil Zertifikate und Qualitätsnormen dies fordern, sondern auch als Schutz vor eventuellen Disputen über das Endprodukt.

Angemessene Produktionsplanung

Straffen Sie Ihre Produktionsplanung und verwenden Sie MRP (Material Requirement Planning), damit Sie kontinuierlich den Überblick über Ihre Fertigungsdaten behalten, mit denen Sie die Produktion genau steuern können.

Strategische CAD-Kopplung/PDM (Product Data Management)

Eine nahtlose Verbindung zwischen dem CAD-/PDM-/PLM-System und dem ERP-System zahlt sich in vieler Hinsicht aus. Sie müssen die Ergebnisse dieser Systeme ja schließlich in Ihr ERP-System integrieren können. So können diese Daten für den Produktentwurf und das Fertigungsprogramm verwendet werden und um der Produktion dann die endgültige Version anzubieten.

Qualität beginnt im Entwurfsprozess

Durch APQP oder Advanced Product Quality Planning (Produktqualitätsplanung) wird die Entwicklung von Produkten und die Verbesserung von Prozessen festgelegt. Damit wird nicht nur das Qualitätsniveau in einem Protokoll festgeschrieben: Die intensive Zusammenarbeit mit dem Kunden festigt die Beziehung.

Risikoverringerung durch Hedging

Zwei wichtige Risikofaktoren für metallverarbeitende Firmen sind (stark) schwankende Rohstoffpreise und Währungsrisiken. Durch eine Unterstützung von Hedging decken Sie diese externen Gefahren relativ einfach ab.

Praktische Werksplanung

Durch Planung als strategisches Werkzeug lässt sich viel gewinnen. Dazu gehört die richtige Software, um die Produktionsprozesse für verschiedene Niederlassungen und Maschinen zu planen. Effizienz ist Trumpf.

Konfiguration, intelligente Maßarbeit

Um das volle Potenzial von Smart Customization ausschöpfen zu können, empfiehlt sich ein modularer Ansatz für alle Produkt- und Fertigungsphasen. Dadurch können Sie die Lagerbestände und das Risiko reduzieren.

Der Wert Ihrer Bestände bis ins Detail

Es ist von zunehmender Bedeutung, den Wert Ihrer Bestände im Griff zu haben. Egal, ob dies nun in Kilogramm, Stück oder zum historischen oder aktuellen Einkaufspreis ist.

Metall7

Nesting für Nachhaltigkeit und Umweltentlastung

Bei Metallplatten als Rohmaterial können Sie durch effizientes Verschachteln übermäßigen Verschnitt verhindern. Durch intelligentes Kombinieren von Aufträgen und Projekten können Sie den Verschnitt weiter reduzieren. Das bedeutet zusätzlichen Reingewinn.

Lean Manufacturing oder systemimmanente Logik

Lean Manufacturing oder schlanke Fertigung lässt sich aus der Metallindustrie nicht mehr wegdenken. „Lean“ erzielt man, indem man den selbstregulierenden Charakter von Systemen ausnutzt und unnötige Prozesse eliminiert. Microsoft Dynamics AX unterstützt „Lean Manufacturing“-Methoden, wie z.B. die Kanban- und die Heijunka-Planung.

Pulse bietet dafür optimale Lösungen an

Die folgenden Lösungen wenden wir häufig in der Metallbranche an:

ECM

Dokumente verwalten, teilen und Übersichten erstellen.

Advanced Production oder Herstellungsintelligenz

Übersicht über die Herstellungskapazität und den reservierten Zeitraum.

Metallbalans

Detaillierte Bestandsinformationen mit allen Preiskomponenten

Managed Services

Unterstützung Ihres Unternehmens mit umfassender System- und Prozesserfahrung.

Dynamics AX

Ihr Unternehmen im Griff: die Plattform für alle Ihre Betriebsprozesse

Power BI

Vollständige Kontrolle mit Dashboards und Berichtsmöglichkeiten.

Vendor Management

Gefühle in Fakten und Ziffern umwandeln

Toolmanagement

Fertigung, Produktionsmittel und Wartung effektiv planen.

Visual Planning

Das grafische Planungstool für Projekte und Produktion.

UMC

Umrechnen auf Basis von Kennzeichen einer Produktvariante

Referenzen aus der Metallbranche

Metall-News

1201, 2017

Januar 12th, 2017|0 Comments

Sif Group: Gewinner von Maakindustrie-100 Mit Stolz an die Spitze Die Roermonder Sif Group ist dieses Jahr der Gewinner der Maakindustrie-100, einer Rangliste der besten Herstellungsbetriebe in den Niederlanden. Das [...]

„Möchten Sie sich einmal mit unserem Metallexperten unterhalten?“

Vereinbaren Sie einen Termin mit Pulse.